Daugavpils Mark Rothko Art Centre

1_minDaugavpils Mark Rothko Art Centre

Mehr als nur ein Museum

Das „Mark Rothko Art Center“ in Daugavpils ist ein einzigartiger Ort in Osteuropa, an dem image001_minman originale Gemälde von Mark Rothko sehen kann. Aber es ist nicht nur ein Museum für die Kunst Mark Rothkos, sonder das Ziel des Kunst Centers ist es „eine mulitfunktionale Einrichtung für Kultur, Kunst und Bildung” zu schaffen. Wie das Center den Namen des Genies zurück zu seiner Geburtstätte brachte und was es noch alles zu bieten hat, können Sie in diesem Artikel lesen.

Doch zunächst: Wer war Mark Rothko?

Mark Rothko, geboren am 23. September 1903 im russischen Dwinsk, dem heute lettischen Daugavpils, war ein lettisch-amerikanischer Künstler des 20. Jahrhunderts und bekannt als Artist des Abstrakten Expressionismus und als Wegbereiter der Farbfeldmalerei.

image004_minMarcus Rothkowitz, wie der Künstler urspünglich hieß, wanderte 1913 mit seiner Familie in die USA aus und lebte zunächst in Portland, Oregon und später in der Kunstmetropole New York. 1938 erhielt er die amerikanische Staatsbürgerschaft und änderte im Januar 1940 seinen Namen zu Rothko. 1970 tötete er sich in seinem Atelier. 32 Jahre später brachte der Verkauf seines Gemäldes „Orange, Red, Yellow” bei einer Aktion des New Yorker Auktionshauses Christie’s einen Erlös von 86,9 Millionen Dollar und setze somit einen neuen Rekord beim Verkauf von Nachkriegskunst bei öffentlichen Auktionen.

Sechs seiner beeindruckenden Werke können Sie im Rothko Raum im Kunst Zentrum besichtigen. Sie wurden von Familienangehörigen bereit gestellt:

Nachdem 2002 die Idee für dieses image005_minZentrum entstand, wurde 2003 Kontakt zu Mark Rothkos Kindern Kate Rothko Prizel und Christopher Rothko hergestellt. Sie nahmen an den Veranstaltungen für Rothkos 100jähriges Jubiläum teil, dies war auch der erste Besuch Rothkos Familie im Heimatland ihres Vaters.

2007 wurde dann das Konzept für das Daugavpils Rothko Kunst Zentrum ausgearbeitet und vom Stadtrat  genehmigt. Die Rothko Familie unterstütze dieses Projekt und willigte ein einige der originalen Gemälde langfristig zur Verfügung zu stellen, sobald das Zentrum fertig gestellt wurde.

Sie können sich zudem die Reproduktionen im „Silent Room“ ansehen oder in der Video-Halle die digitale Ausstellung besichtigen um den Künstler besser kennenzulernen. Die 40 Gemälde-Reproduktionen zeigen verschiedene Perioden des Künstlers und zudem werden Bilder von der jährlichen Open-Air Mark Rothko Veranstaltung gezeigt. Insgesamt wurden Gemälde von mehr als 100 Künstlern gespendet.

Doch das Zentrum hat noch einiges mehr zu bieten! Der Teil des Zentrums, der sich auf die Ehrung Mark Rothkos konzentriert, zeigt außerdem die Geschichte Daugavpils zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf eine unübliche und interessante Weise: durch die Augen eines Künstlers.

Im 2. Sektor wird zeitgenössische Kunst ausgestellt, zurzeit von William Scarf und Peter Griffin. Letzterer wird außerdem einen Workshop für junge Künstler anbieten. Dies zeigt, dass es bei diesem Kunst Zentrum nicht nur „Anschauen“ sondern auch „Mitmachen“ heißt, denn wie bereits erwähnt soll auch Bildung ein Teil der Einrichtung sein. Für verschiedene Projekte ist ein weiterer Sektor reserviert, so wird bei der Eröffnung das Projekt „Art Days in Latgale“ beginnen. Und im letzten Sektor wird lokale Kunst zu sehen sein, wie z.B. im April Gemälde von Solomon Gershov und Keramik von Pēters Martinsons. Es gibt Eintrittskarten für jeden Sektor einzeln oder für alle Sektoren gemeinsam. Ich glaube, diese Einteilung in Sektoren macht das Kunst Zentrum so besonders.

Das Daugavpils Rothko Kunst Zentrum befindet sich im Arsenal Gebäude der Festung von Daugavpils. In dem zweistöckigen Gebäude, das 2007 für das Projekt „DMRAC“ renoviert wurde, ist natürlich genug Platz um noch mehr anzubieten.

Es beinhaltet desweiteren eine Residenz für Künstler, image006_minArchitekten und Kunstkritiker, die aus 4  Arbeitsstudios, einem Wohnbereich für bis zu 14 Personen und einem Bereich für Projektausstellungen besteht. Die Bücherei des DMRAC wird Informationen über Kunst und Kultur in 4 verschiedenen Sprachen (Lettisch, Russisch, Englisch und Deutsch) zur Verfügung stellen. Besucher des Zentrums können hier über insbesondere die Kunst und das Leben von Mark Rothko recherchieren. Zudem wird es Einrichtungen für Konferenzen und Seminare geben, sowie Räume für Meetings. Nicht zu vergessen das Restaurant „Arsenal”, dass sich zusätzlich in dem Gebäude befindet und bis zu 60 Besucher bedienen kann.

image007_min

image008_minAusstellungshalle und ein Schlafraum der Residenz

Nun ist es keine Überraschung, dass die große Eröffnung des „Mark Rothko Art Centres“, die Hauptveranstaltung 2013 in Daugavpils ist. Nur Gäste auf der Gästeliste können bei der Eröffnungsfeier teilnehmen. Das Konzert auf der Fläche vor dem Zentrum ist allerdings frei und soll Rothko gewidmet werden.

Rothkos Werke, da Sie für „amerikanisch“ gehalten wurden, waren bis jetzt nicht sehr bekannt in Lettland. Das Projekt „DMRAC“ zielte darauf aus, die Menschen in Lettland auf einen ihrer berühmtesten Söhne aufmerksam zu machen und ein Gefühl von bürgerlichem Stolz und einer Identität der Stadt zu vermitteln. Angesichts der Freude der Bürger über die Eröffnung, haben sie ihr Ziel erreicht!

 image009_min

-Madeleine Gerstner